Fataler Fehlgriff

Etwas Schlimmes ist passiert. Meine Frau hat aus Versehen Erdbeermarmelade gekauft. Ich esse aber immer gerne Himbeermarmelade und Erdbeermarmelade nämlich nicht so gerne. Jetzt muss ich ein Jahr lang Erdbeermarmelade essen, denn so lang wird es dauern, bis das Glas leer ist, da ich die ja nicht so gerne esse, bevor es neue Marmelade gibt. Im Idealfall Himbeer. Das wird ein langes Jahr.


CD-Tipp

Mutter hat mich zum Namenstag mit der neuen CD vom Berndler „Lichter der Großstadt“ verwöhnt. Ein tolles Album. Es reicht fast an die – vermutlich doch unerreichbare – „Best of Berndler“ und, auch wenn der Vergleich hinkt: die „Heimspiel – Der Berndler live at Heringsdorf“ heran. Der absolute Gassenhauer ist in meinen bescheidenen Ohren „Du machst das Rennen der Liebe“ – ein total tanzbarer Four-on-the-Floor-Hammer mit dem Zeug zum Ohrwurm-Kulthit:

Du, du, duuuu – machst das Rennen der Liiiebe. (bam, bam, bam, bam)
Du, du, du, fährst vom Start weg ins Ziel (bam, bam, bam, bam)
Du (hu, hu) gewinnst den Großpreis des Heeeerzens (bam, bam, bam, bam.)
Komm, spritz Champagner dazu (du, du, du, du)
Los! (bam, bam) Wir fahren Runde um Ruuuuunde
Los! (bam, bam) Das Leben bietet so viel (bam, bam, bam, bam.)

Ihr merkt schon, es geht richtig ab. Als Bonus (Ghost!!-) Track ist übrigens noch die zweite Zugabe von dem Konzert letztes Jahr im Obi in Lohne/Dinklage drauf. Hammer. Da waren wir nur noch zu siebt und es war echt voll persönlich und der Berndler hat nachher allen noch einen Thunfischsalat ausgegeben. Ihr solltet euch die Silberscheibe gleich heute bestellen. Für die musikalisch etwas orientierteren von euch noch der Hinweis: Auf der „Lichter“ schafft der Berndler es erstmals, alle Songs in einer Melodie zu performen. Und zum Schluss der Hammer:

Der Berndler hat endlich eine Facebook-Seite.


Angst!

Heute Nacht hatten wir einen Stromausfall für 2-3 Stunden. Nun habe ich panische Angst, den Nachbarn im Treppenhaus zu treffen und dieses Gespräch mit ihm zu führen – ich bin der, der zuerst spricht (was vielleicht doch ein bisschen unrealistisch ist, aber der Dramaturgie besser in die Hände spielt):

„Morgen.“

„Hatten Sie auch Stromausfall?“

„Ja.“

„WIR AUCH!“

 

Vermutlich kann ich nie wieder das Haus verlassen.