Serienmassaker

Dieses Blog hier habe ich eventuell nur noch, um zu berichten, wenn ich wieder ein neues, sinnloses Blog habe.  Diesmal auch noch zusammen mit dem bescheuerten @geruchtekellner. Wenn meine Frau das mitkriegt, bin ich am Arsch. http://reviewrumble3000.wordpress.com

Twitteraccount gibt`s auch: @ReviewRumble

Schlimm.


Antike

mommsen

Seit ich mich für die Antike interessiere, drehen sich die Gespräche mit meiner Frau endlich nicht mehr nur noch um Kindergartenwahl, Windelkauf und Schnullerfee. Erst gestern, am Abendbrottisch hat sie gesagt, ich soll ihr nicht mit meinen scheiß Römern auf die Eierstöcke gehen. Die Antike bereichert unsere Partnerschaft irgendwie doch sehr. Danke Theo!

 


CD-Tipp

Mutter hat mich zum Namenstag mit der neuen CD vom Berndler „Lichter der Großstadt“ verwöhnt. Ein tolles Album. Es reicht fast an die – vermutlich doch unerreichbare – „Best of Berndler“ und, auch wenn der Vergleich hinkt: die „Heimspiel – Der Berndler live at Heringsdorf“ heran. Der absolute Gassenhauer ist in meinen bescheidenen Ohren „Du machst das Rennen der Liebe“ – ein total tanzbarer Four-on-the-Floor-Hammer mit dem Zeug zum Ohrwurm-Kulthit:

Du, du, duuuu – machst das Rennen der Liiiebe. (bam, bam, bam, bam)
Du, du, du, fährst vom Start weg ins Ziel (bam, bam, bam, bam)
Du (hu, hu) gewinnst den Großpreis des Heeeerzens (bam, bam, bam, bam.)
Komm, spritz Champagner dazu (du, du, du, du)
Los! (bam, bam) Wir fahren Runde um Ruuuuunde
Los! (bam, bam) Das Leben bietet so viel (bam, bam, bam, bam.)

Ihr merkt schon, es geht richtig ab. Als Bonus (Ghost!!-) Track ist übrigens noch die zweite Zugabe von dem Konzert letztes Jahr im Obi in Lohne/Dinklage drauf. Hammer. Da waren wir nur noch zu siebt und es war echt voll persönlich und der Berndler hat nachher allen noch einen Thunfischsalat ausgegeben. Ihr solltet euch die Silberscheibe gleich heute bestellen. Für die musikalisch etwas orientierteren von euch noch der Hinweis: Auf der „Lichter“ schafft der Berndler es erstmals, alle Songs in einer Melodie zu performen. Und zum Schluss der Hammer:

Der Berndler hat endlich eine Facebook-Seite.