Universalgelehrte

Gestern war der Fünfjährige zu einem Piratengeburtstag in einem Kindermuseum eingeladen. Die Kinder mussten allerlei komplizierte Prüfungen absolvieren, um am Ende mit einem Piraten-Diplom nach Hause gehen zu können. Selbstverständlich hat mein Stammhalter alle Tests mit Bravour bestanden.

Aber das nur am Rande. Der eigentliche Hammer ist:

Wie sich beim ausgiebigen, stolzen Betrachten der Urkunde und anschließender fassungsloser Überprüfung verschiedener Unterlagen und Papiere unserer Familien-Zeugnismappe herausstellte, wurde das Dokument von derselben Prüferin verliehen, die bereits das Elfen-Diplom der Siebenjährigen beim unlängst von ihrer Freundin Mia im Kindermuseum ausgerichteten Elfengeburtstag zeichnete und aber auch das Zauberdiplom des damals Vierjährigen anlässlich eines Hexen-und-Zauberer-Geburtstages seines Freundes Paul im vergangenen Jahr vergab. (Technischer Hinweis, hier folgt ein neuer Satz:)

Es ist mir ein absolutes Rätsel, wie es Menschen schaffen, in unserer ebenso schnelllebigen wie hochspezialisierten Welt, einen so breiten – goethesken – Schatz an Universalgelehrtheit auf- und auszubauen und diesen an junge Menschen, wie es meine Kinder sind, weitergeben.

Ganz herzlichen Dank. Und Chapeau!